Hochwasserschutzanlagen wie beispielsweise Deiche und Dämme

Überschwemmungen treten auf wenn Vorfluter wie Seen, Flüsse und Kanäle die enormen Mengen Schmelzwasser oder intensive Niederschläge in bestimmten Gebieten nicht mehr abführen können. In der Regel sind die gefährdeten Flussstrecken und Kanäle beidseitig mit Deichen oder Dämmen abgesichert, um das Hinterland vor Überströmung zu schützen. Wenn jedoch die Abflussmengen durch Schmelzwasser oder Niederschlag sehr stark ansteigen, kann es vorkommen, dass die Höhe des Deichs oder Damms nicht ausreicht und somit eine temporäre Erhöhung erforderlich ist, um eine Überschwemmung des Hinterlandes zu vermeiden.

Die BoxBarrier lässt sich mühelos auf verschiedenen Untergründen aufbauen, wobei reiner Sand durch Erosion und Sickerströmungen generell ungeeignet ist.